Bildung; Foto: Ole Bader

Jugendverkehrsschule; Foto: Ole Bader

Marzahn-Hellersdorf ist ein Bezirk im Wandel. Steigende Geburtenzahlen erfordern eine vorausschauende bezirkliche Bildungspolitik. Grundlage hierfür ist der Schulentwicklungsplan (SEP) von 2008, der 2010 fortgeschrieben worden ist.

Mit dem SEP hat der Bezirk seine bildungspolitischen Zielsetzungen definiert. Oberste Leitlinie ist es, in Marzahn-Hellersdorf ein leistungsfähiges Schulnetz aufzubauen und zu erhalten, das jedem Schüler und jeder Schülerin den optimalen Schulplatz anbieten kann. Marzahn-Hellersdorf will sich als Ort für gelungenes Lernen profilieren und optimale Bedingungen für leistungsstarke Schulen bieten. Aber auch beim Übergang in den Beruf ist der Bezirk bestrebt, Maßnahmen zur Arbeits- und Ausbildungsaufnahme zu initiieren und zu begleiten. Beispielhaft sind hier Projekte wie vertiefte Berufsorientierung zum schulbegleitenden Coaching und eine Excellenzinitiative, um Schülerinnen und Schülern eine berufliche Perspektive zu bieten.

Bei der Ergänzung des Schulentwicklungsplanes waren wichtige Entwicklungen zu berücksichtigen und einzuarbeiten wie die Abschaffung der Haupt-, Real- und Gesamtschule und Ersetzen dieser Schulformen durch eine Integrierte Sekundarschule, den Ausbau der Gemeinschaftsschule als Modellvorhaben, die Neustrukturierung des Angebots an Sonderschulen und Umsetzung neuer Beschulungsangebote im Grundschulbereich.

Für die Weiterentwicklung zu einem zukunftsfähigen Bildungsstandort sind zudem wichtige Ziele:

  • die bedarfsgerechte Anzahl von Kindergarten- und Grundschulplätzen,
  • die inhaltliche Weiterentwicklung und Profilierung der Schulen und der Ausbau als Quartiersschulen,
  • die weitere Sanierung und Modernisierung der Gebäude-Infrastruktur und der Freiflächen,
  • die Schaffung besonderer Bildungsorte (wie z.B. das Kinderforscherzentrum Helleum),
  • die Förderung von öffentlichen Sport- und Freizeitangeboten für alle Altersgruppen.

Weitere Informationen finden Sie hier.